allgemeine Vorschrift

Zuchtbund Niedersachsen


- Der Züchter muss dem Zuchtbund FFOS Niedersachsen angeschlossen sein!

 

- Jungtiere müssen bei der Körung 8 Monate alt sein Tiere!

 

- Frettchen mit Anomalien werden von der Zucht ausgeschlossen!

 

- Fähen dürfen nicht vor dem (10. Lebensmonat ) eingedeckt werden!

 

- Das Frettchen muss zur Körung, gechipt und gegen Staupe und Tollwut geimpft sein.

 

- Die Impfung bei Jungtieren muss mindestens 4 Wochen alt sein!

 

- Kranke Frettchen die ein ärztliches Attest nachweisen können, bekommen eine vorläufige Zuchttauglichkeit ausgestellt.

 

- Sie müssen nach ihrer Genesung, noch einmal dem Zuchtwart vorgestellt werden!

 

- Fähen die unter 700 g. wiegen, werden nicht zur Zucht zugelassen.

 

- Rüden die unter 1250 g. wiegen, werden nicht zu Zucht zugelassen.

 

- Gewicht und Proportionen müssen zueinander passen!

 

- Das Frettchen muss bei der Körung ein Gesundheitszeugnis vorweisen, dass nicht älter als 7 Tage alt sein darf!

 

 

Körung: (Zuchttauglichkeitsbestätigung)


1.) Nach bestandener Körprüfung erhalten die Frettchen ihre Körurkunden welche mit:

sehr gut ,

gut,

befriedigend,

mit Richterunterschrift, Stempel und Datum ihre Gültigkeit bekommen.

 

2.) Langhaarfähen bekommen nur ein, "gut" auf Grund Ihrer Laktoseschwäche.

 

3.) Frettchen die durch Krankheit befriedigend bekommen, können die:
( Zuchttauglichkeit nach der Genesung mit ärztlichem Attest neu beantragen).

 

4.) Welpen deren Vorfahren bekannt sind erhalten blaue Papiere!

 

5.) Welpen bei denen nur der Stammbaum der Mutter bekannt ist, bekommen rote Papiere!

 

6.) Welpen bei denen nur der Stammbaum des Vaters bekannt ist, bekommen gelbe Papiere!

 

7.) Frettchen die nicht zur Zucht zugelassen werden: Müssen kastriert werden, eine Kastrationsbescheinigung ist dem Zuchtwart zuzusenden.

 

8.) Sollte bei den Nachkommen Anomalien auftreten: (Taubheit, fehlende Zähne, zu viele Zähne, fehlende Gliedmaßen, Blindheit) wird die Zuchttauglichkeit verweigert!

 

9.) Diese Verpaarung, darf dann nicht mehr getätigt werden!

 

10.) Auflage ©Bad Essen den 28.12.2011


Bei Interesse können die Zuchtrichtlinien eingesehen werden.